Infektionsschutz: Innovativer Anti-Corona-Lack für die Bahnhöfe in Ahaus und Gronau

Oberflächen in Ahaus und Gronau erhalten Anti-Corona-Beschichtung

Ahaus/Gronau. Gemeinsam mit der NRW-Landesregierung verfolgt die Koalition aus CDU und FDP das Ziel, den öffentlichen Nahverkehr besser und sicherer zu machen. Da auch im Kreisgebiet viele Menschen tagtäglich den ÖPNV nutzen, ist diese Verbesserung besonders in den aktuellen Tagen wichtig: In den kommenden Wochen werden im gesamten Land Bahnhöfe mit einem innovativen Anti-Corona-Lack ausgestattet. So auch die Bahnhöfe in Ahaus und Gronau. Hierzu erklärt die heimische Landtagsabgeordnete Heike Wermer:

Verlässliche Migrationspolitik, finanzielle Entlastungen für Kommunen

Heike Wermer und Guido Déus zur Einigung beim Flüchtlingsaufnahmegesetz

Integrationsminister Joachim Stamp hat sich mit den kommunalen Spitzenverbänden auf eine Weiterentwicklung des Flüchtlingsaufnahmegesetzes (FlüAG) geeinigt. Dadurch werden die nordrhein-westfälischen Kommunen in Zukunft spürbar finanziell entlastet. 

Landeshaushalt für 2021 steht für mehr Zukunft

Landtag NRW beschließt Haushalt

Düsseldorf. Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat am Mittwoch den Landeshalt für 2021 beschlossen. Der Haushaltsplan sieht Ausgaben von mehr als 84 Milliarden Euro vor. Auch das Gemeindefinanzierungsgesetz wurde verabschiedet und beinhaltet die Rekordsumme von über 13 Milliarden Euro an die NRW-Kommunen.

32 Millionen Euro für Kommunen im Kreis Borken

Gewerbesteuerausgleich

Die Kommunen im Kreis Borken erhalten vom Land NRW und dem Bund insgesamt 32.366.227 Millionen Euro als Ausgleich für ausgefallene Gewerbesteuereinnahmen in der Corona-Pandemie. Die Mindereinnahmen sowie erhöhte Ausgaben durch Corona haben viele Kommunen stark belastet. Die Bescheide sind verschickt, das Geld wird den Kommunen bereits am kommenden Montag ausgezahlt. 

NRW steht für Kontinuität und Verbindlichkeit

Haushalt 2021

In der vergangenen Woche fand im Landtag Nordrhein-Westfalen die entscheidende zweite Lesung des Landeshaushalts 2021 statt. Zum Thema Integration informiert die fachpolitische Sprecherin Heike Wermer.

Gesundheitsinfrastruktur: Land fördert Krankenhäuser in Ahaus und Bocholt

Einzelförderung des Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales Nordrhein-Westfalen

Ahaus/Bocholt. In der diesjährigen Einzelförderung des Landes Nordrhein-Westfalen werden das St. Marien-Krankenhaus in Ahaus und das St. Agnes-Hospital in Bocholt als Standorte des Klinikums Westmünsterland mit 2.244.000 Euro berücksichtigt. Über die Höhe der Fördersumme wurden die zuständigen Landtagsabgeordneten Heike Wermer und Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, durch das Land informiert.

„#EUnited – gemeinsame Vision für die Zukunft“

NRW-Europawoche 2021 sucht Projekte

Düsseldorf. Mit der Europawoche werden jährlich Projekte gefördert, die sich mit der Europäischen Union und dem Thema Europa auseinandersetzen. Ziel ist es, so die Bedeutung Europas für Bürgerinnen und Bürger erlebbar zu machen und hervorzuheben. Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner hat nun den Förderaufruf für die Europawoche im Mai 2021 veröffentlicht.

Land NRW: 1,5 Millionen Euro für Stadtzentren im Kreis Borken

Sofortprogramm Innenstadt

Düsseldorf/Kreis Borken. Durch die Coronapandemie leiden der Einzelhandel und die Innenstädte. Mit einem Sonderprogramm unterstützt die NRW-Koalition jetzt die Kommunen bei neuen Ideen und Zwischenlösungen. Dabei gehen insgesamt über 1,5 Mio. Euro an sieben Gemeinden im Kreis Borken. Aus dem Sofortprogramm stehen noch 30 Millionen Euro zur Verfügung. Über die Fördersummen wurden die Landtagsabgeordneten für den Kreis Borken, Wilhelm Korth, Heike Wermer und Hendrik Wüst, Minister des Landes Nordrhein-Westfalen für Verkehr, am Freitag informiert.

Islamistischen Terrorismus entschlossen bekämpfen

Aus dem Plenum

Islamistische Terroranschläge haben Europa in den vergangenen Wochen getroffen. Was bedeutet das für Nordrhein-Westfalen? Auf Antrag von CDU und FDP hat der Landtag von am Donnerstag in einer Aktuelle Stunde über die konsequente Rückführung islamistischer Gefährder und über Aussteiger- und Präventionsprogramme debattiert. Dazu unser stv. Fraktionsvorsitzender Gregor Golland und unsere integrationspolitische Sprecherin Heike Wermer:

Förderbescheid für den TV Grün-Gold Gronau

Moderne Sportstätte 2022

Düsseldorf/Gronau. Die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen hat neue Fördersummen für die Sportstättenförderung bekanntgegeben. In der aktuellen Förderperiode des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ wird der Gronauer Tennisverein Grün-Gold mit über 64.000 Euro berücksichtigt. Die Mittel kommen der Sportinfrastruktur und dem Clubhaus zugute.

Innovationen für die Energiewende aus dem Westmünsterland

Heike Wermer MdL und Henning Rehbaum MdL zum Austausch bei der PlanET GmbH in Vreden

Vreden. „Zukunft Mobilität“ – damit wirbt die Firma PlanET Biogastechnik aus Vreden für nachhaltige Mobilität mit Biomethan und Strom. Die heimische Landtagsabgeordnete Heike Wermer besuchte am Montag auf Einladung des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW e.V. (LEE NRW) das in der ganzen Welt gefragte Unternehmen in Sachen Biogas gemeinsam mit ihrem Landtagskollegen Henning Rehbaum (Kreis Warendorf), wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion NRW.

Versorgungssicherheit auch ohne Wind und Sonne

Heike Wermer informiert sich über Biogastechnologie

Ahaus. Um die Zukunftsfähigkeit der Bioenergie, insbesondere der Biogasanlagen ging es beim Besuch der heimischen Landtagsabgeordneten Heike Wermer am Montag bei der Firma LP Energy Biogas-Service. Begleitet wurde sie dabei vom wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion NRW, Henning Rehbaum (Kreis Warendorf).

„Nicht nur Schule, sondern Lebensraum“

Landtagsabgeordnete Heike Wermer besucht St. Felicitas-Schule in Vreden

Vreden. Die Landtagsabgeordnete Heike Wermer besuchte am vergangenen Montag (21.09.) die St. Felicitas-Schule in Vreden. Gemeinsam mit ihrem Landtagskollegen, dem FDP-Abgeordneten Alexander Brockmeier, nutzte sie die Zeit, um mit Vertreterinnen und Vertretern des Lehrerkollegiums ins Gespräch zu kommen. Die St. Felicitas-Schule ist eine der wenigen Förderschulen im Kreis Borken und in Trägerschaft der Stadt Vreden. 

Land NRW fördert Reit- und Fahrsport in Ahaus und Stadtlohn

"Moderne Sportstätte 2022"

Ahaus/Stadtlohn. Die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen hat neue Fördersummen für die Sportstättenförderung bekanntgegeben. In der aktuellen Förderperiode des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ werden auch der Reit-, Zucht- und Fahrverein Ahaus e.V. sowie der Zucht-, Reit- und Fahrverein „St. Martin“ Stadtlohn e.V. mit mehreren Zehntausend Euro berücksichtigt. Die Mittel kommen der Instandhaltung der Infrastruktur zu Gute, wie die heimische Landtagsabgeordnete Heike Wermer jüngst informiert wurde.


Stärkung des kommunalen ÖPNV: Geld für Busmobilität in Ahaus

ÖPNV-Sonderprogramm

Ahaus Das Land Nordrhein-Westfalen hat für die kommunale Verkehrsinfrastruktur ein Sonderprogramm in Höhe von 50 Mio. Euro aufgelegt. Zu den geförderten Maßnahmen gehört auch eine Maßnahme am Schulzentrum Vestert in Ahaus, die von 5.900 Euro profitiert.

Bunte Steine vor dem Landtag zeigen Zukunftsi-deen

Weltkindertag 2020

Düsseldorf. Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht im Zeichen der besonderen Bedürfnisse und Rechte der Kinder. Auch der Landtag NRW beteiligt sich an diesem Tag mit einer besonderen Aktion. Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie fällt das Programm jedoch kleiner als in den vergangenen Jahren aus.

„Rassismus und Diskriminierung entgegentreten und die Arbeit der Servicestelle stärken“

DRK-Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit im Kreis Borken

Borken (drk-press). Die integrationspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Düsseldorfer Landtag und Landtagsabgeordnete Heike Wermer aus Heek hat sich eingehend beim Roten Kreuz im Kreis Borken informiert. Im Mittelpunkt stand die Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit (ADA) NRW. Sie wird vom Roten Kreuz mit einer halben Stelle am Standort Gronau besetzt, berichtet der DRK-Pressedienst.